Der 1. Tag

Am Samstag, den 01.09.12 fand zunächst eine große Kundgebung vor dem Europäischen Rat in Straßburg statt an der ca. 300 Genoss_innen teilnahmen. Im Anschluss daran, liefen die 150 Jugendlichen und Demonstrant_innen mit zahlreichen Fahnen der PKK, KCK, HPG und der Antifaschistischen Aktion sowie einem überdimensionalen Bild Öcalans. Mit Transparenten und Parolen wie „Freiheit für Öcalan – Frieden in Kurdistan“, „Liberez Öcalan“, „Biji Serok Apo“ und „Hoch die internationale Solidaritität“ bewegte sich die Demonstration in Richtung der deutschen Grenzstadt Kehl.
An der französisch-deutschen Grenze mussten dann alle Fahnen der PKK, HPG und KCK eingepackt werden, da diese in Deutschland verboten sind. Auch die französische Polizei wurde von der deutschen Polizei abgelöst und der Marsch fortan im Gegensatz zu dem französischem Vorgehen in engem Spalier begleitet. In Kehl war dann auch schon Endstation für den Tag und alle Teilnehmer_innen wurden von solidarischen Familien der kurdischen Bewegung abgeholt und bei sich zuhause für die Nacht aufgenommen.